Der berufliche Coach - Der strategische Nutzenbringer und Potenzialverstärker (Teil 2/3)

Der Klient berichtet davon, viele Überstunden zu machen, ohne diese in irgendeiner Form honoriert zu bekommen. Darüber hinaus kommt es oft vor, dass er mit Aufgaben betraut wird, die außerhalb seines Zuständigkeitsbereiches liegen. Er schildert, den ganzen Tag beschäftigt zu sein und auch nach Feierabend noch Emails vom Chef zu erhalten.

Zielklärung

Coachee legt seine Ziele fest, die im Verlauf und/oder nach Abschluss des Coachings erreicht werden wollen. Hierbei wird insbesondere darauf geachtet, dass die Ziele realistisch in einem absehbaren Zeitraum erreichbar und attraktiv für den Coachee sind. Es für den Klienten klar bemerkbar ist, wenn sich der erwünschte Soll-Zustand eingestellt hat.


Um möglichst realitätsnah zu bleiben, werden an dieser Stelle auch mögliche Schwierigkeiten, Risiken oder Konsequenzen thematisiert, die während des Prozesses oder nach der Zielerreichung begegnen können.

Der Klient möchte zum einen entlastet werden und nur noch Aufgaben innerhalb der Arbeitszeit und seines Tätigkeitsfeldes bearbeiten, zum anderen würde er gerne Wertschätzung für Mehrarbeit erfahren. Entsprechend wird als Ziel gesetzt, den Arbeitsalltag zu entschleunigen und seine Stellung im Betrieb klar zu definieren.


Ressourcen aktivieren und Lösungsstrategien entwickeln
In dieser Phase geht es primär darum, Ressourcen des Coachee zu aktiveren, um dem Veränderungsziel näher zu kommen. Um möglichst viele verschiedene Strategien zu entwickeln, ist lösungsorientiertes Denken erforderlich. Der Coachee wird als Experte für sich, sein Thema und dessen Lösung angesehen. Der Coach fungiert als Experte für das Finden angemessener Strategien; entsprechend schlägt er auch Möglichkeiten zur Problemlösung vor, ohne diese aufzudrängen. Coaching versteht sich vielmehr als eine Art Anleitung zur Selbsthilfe. Um dies gewährleisten zu können, bedient sich der Coach zahlreicher Coaching-Tools wie beispielsweise der systemischen Fragenintervention.
Es geht darum, möglichst viele verschiedene Strategien zu entwickeln und hieraus dann gemeinsam die vielversprechendsten auszuwählen.